Drei-Gänge-Menü auf Koreanisch

Koreanische Gerichte sind ein echtes Gedicht: Sie bestehen aus frischen Zutaten, sind nahrhaft und leicht zuzubereiten. Hast du schon einmal das Land bereist oder steht es noch auf deiner To-do-Liste? Mit einem Drei-Gänge-Menü mit koreanischen Rezepten punktest du garantiert bei deinem Partner, deiner Familie oder deinen Freunden! Die Zubereitung dafür ist leichter, als du denkst. Im Folgenden findest du ein komplettes Drei-Gänge-Menü mit koreanischen Rezepten, die dich kulinarisch in das Land mitnehmen. Die Zutaten sind ausführlich aufgelistet und die einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung der koreanischen Rezepte macht es dir möglich, im Nu ein mehrgängiges Dinner zu zaubern. Darüber hinaus erfährst du, wo du alle Zutaten online bestellst.

Vorspeise: Ramen-Suppe

Ramen sind nicht nur in Japan, sondern auch in Südkorea sehr beliebt. Die länglichen Nudeln, die ursprünglich aus China stammen, verzaubern deine Suppe und bieten damit die perfekte Vorspeise. Die Ramen-Suppe kannst du auch vegan oder vegetarisch zubereiten, indem du gekochte Eier oder Tofu verwendest.Zum Garnieren verwenden die Koreaner gerne Koriandergrün. Aber Achtung: Fast 50 % der Europäer empfinden den Geschmack als seifig. Frage also vorher deine Gäste danach!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 20 g getrocknete Shiitake-Pilze
  • 150 g Ramen
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 rote Chilischote
  • 100 g Chinakohl
  • 200 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 50 g ungesalzene Erdnüsse oder Cashewkerne
  • 20 g Sesam
  • Koriandergrün
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Zunächst weichst du die Shiitake-Pilze für ca. 10 Minuten in Wasser ein. Drücke sie gut aus und befreie sie von harten Teilen.

2. Die Ramen kochst du 5 Minuten in heißem Wasser. Dann schreckst du sie mit kaltem Wasser und lässt sie gut abtropfen.

3. Die gesäuberten Frühlingszwiebeln schneidest du in Ringe, das Hähnchenfleisch in Scheiben und den Weißkohl in Streifen. Die entkernte Chilischote und die abgezogene Knoblauchzehe würfelst du ganz fein.

4. In einer Pfanne oder einem Wok brätst du mit dem Sesamöl das Hähnchenfleisch gut durch, das du danach herausnimmst. Dann werden alle anderen vorbereiteten Zutaten angeschwitzt und mit der Brühe und der Sojasauce abgelöscht.

5. Ramen, Hähnchenfleisch und das Gemüse verteilst du in Schüsseln, die du mit der Suppe auffüllst. Gehackte Erdnüsse oder Cashewkerne, gerösteten Sesam oder Koriandergrün verwendest du als Dekoration.

Hauptspeise: Bibimbap

Koreanische Gerichte

Bibimbap ist eine bunte Hauptspeise, die übersetzt so viel wie „Reis umrühren“ bedeutet. Reis ist einer der Hauptbestandteile dieser leckeren Bowl, die du mit Sojahack auch vegan zubereiten kannst.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 3 Knolauchzehen
  • 2 EL Chilipaste
  • 50 ml Sesamöl
  • 1 TL brauner Zucker
  • 100 ml klarer Apfelsaft
  • 2 EL Sesam
  • 1 Salatgurke
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1 Chilischote
  • Saft einer Limette
  • 3 EL Sesamöl
  • 200 g Jasmin- oder Sushireis
  • 1 große Möhre
  • 300 g braune Champignons
  • 150 g Sojasprossen
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 300 g frischer Blattspinat
  • 300 g Rindergehacktes
  • 2 EL Sesamöl
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. 1 EL Sesamöl, Chilipaste, Zucker, Apfelsaft, eine gepresste Knoblauchzehe und Sesam in einem Topf aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. In eine Saucenschüssel umfüllen.

2. Die Gurke waschen und in feine Streifen hobeln. Dann schneidest du die entkernte Chilischote klein und gibst sie mit den restlichen gepressten Knoblauchzehen, 3 EL Sesamöl, 1 EL Sojasauce und Limettensaft in eine Schüssel. Die Gurken hinzugeben, verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Das Gemüse, den Spinat und die Sprossen gut waschen und abtrocknen. Danach schneidest du die Möhren in Stifte, die Lauchzwiebeln in Ringe und die Pilze viertelst du.

4. Das Hack in einer Pfanne mit Sesamöl anbraten, würzen und herausnehmen. Das Gleiche machst du mit den Pilzen, den Möhren, den Sprossen und dem Blattspinat.

5. Den Reis kochen, auf tiefen Tellern verteilen und mit dem Hack, dem Spinat, den Pilzen, den Sprossen, den Möhren und dem Gurkensalat anrichten. 4 Spiegeleier braten, über das Hack legen und die Chilisauce dazu servieren!

Nachspeise: Hotteok

Dieser Nachtisch ist ein beliebtes Streetfood-Gericht in Südkorea und leicht zuzubereiten.

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Teig:

  • 175 g gesiebtes Mehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 125 ml lauwarme Milch

Für die Füllung:

  • 60 g gehackte Walnüsse
  • 2 EL brauner Zucker
  • etwas Zimt
  • 2 EL Wasser
  • Zubereitung:

1. Bereite zunächst den Teig zu, der rund eine Stunde geht. Gib alle Zutaten in eine Schüssel zum Verkneten. Danach abgedeckt ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit bereitest du die Füllung vor, indem du alle Zutaten vermischst und in einer Pfanne karamellisiert.

3. Den Teig zu 6 Kugeln formen und anschließend flach andrücken. Etwas Füllung in die Mitte drücken: Es sollte alles gut verschlossen sein!

4. Die Teiglinge von beiden Seiten rund 2 Minuten in einer Pfanne mit Öl goldbraun backen und mit Puderzucker servieren.

Lebensmittel für das Drei-Gänge-Menü bei Online-Lieferdiensten einkaufen

Für ein koreanisches Rezept brauchst du oftmals bestimmte Zutaten, die es in gut sortierten Supermärkten zu kaufen gibt. Damit du nicht vor die Tür musst, gibt es diverse Online-Lieferdienste, die für dich den Einkauf tätigen. Mit dem food-compass.de-Anbieter vergleichst du mit nur wenigen Klicks die verschiedenen Supermärkte in deiner Nähe. Das hat viele Vorteile für dich wie z. B.

  • das Bestellen aus dem Urlaub,
  • kein Schleppen und schweres Tragen
  • oder eine Lieferung zu deiner Wunschzeit.

So hast du immer deine Zutaten schnell und einfach vorrätig, mit denen du dieses köstliche Drei-Gänge-Menü oder andere Leckereien zauberst.

 

Weitere Rezepte gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.