Zwiebelkuchen vom Blech selbstgemacht

Heute wird geweint, denn es gibt Zwiebelkuchen. Allerdings lohnen sich die vielen Tränen. Denn Zwiebelkuchen passt immer. Lässt sich auch gut einfrieren und mitnehmen. Wenn du auch gerne Zwiebelkuchen isst, habe ich hier das Grundrezept für dich.

Zwiebelkuchen vom Blech selbstgemacht

Die Zutaten für 1 Blech Zwiebelkuchen

  • 450 g Mehl
  • 250 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • Hefe
  • 50 g Butter
  • 800-1000 g Zwiebel
  • 200 g Speck
  • 200 ml Sahne
  • Käse nach Geschmack
  • 3 Eier
  • Muskat

Zwiebelkuchen

Die Zubereitung

1. Für den Teig die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen. Eine Prise Salz, 50 g Butter und das Wasser-Hefegemisch hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen oder mit Butter einfetten. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

3. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und den Speck anbraten. Zwiebel hinzufügen und ein paar weitere Minuten anschwitzen.

4. Den Hefeteig kurz durchkneten und ausrollen. Den Teig im Backblech auslegen.

5. Eier mit Sahne verquirlen sowie salzen und pfeffern.

6. Die Mischung zusammen mit den Zwiebeln und Speck auf dem Teig verteilen und mit Muskat würzen

7. Den Kuchen für 30 min im Ofen bei 200 Grad backen.

  1. Zwiebelkuchen

2 Kommentare zu „Zwiebelkuchen vom Blech selbstgemacht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.