Tomeu Caldentey Cuiner: Mallorca Foodguide Teil 2

Auf der Suche nach weiteren interessanten Restaurants auf Mallorca fanden wir schließlich das Tomeu Caldentey Cuiner. Zunächst entdeckten wir von Tomeu Caldentey das Michelin-Restaurant Es Molí d’en Bou, welches schließlich nur noch Bou hieß. Dieses wurde allerdings zu unserem ersten Bedauern im Juli 2018 nach 18jährigem Bestehen geschlossen und der Michelin Stern zurückgegeben. Pech für uns? Nein, das Gegenteil war der Fall. Tomeu Caldentey eröffnete in den alten Räumlichkeiten des Bou das Restaurant Tomeu Caldentey Cuiner im Hotel Protur Biomar in Sa Coma mit einem neuen Konzept.

Tomeu Caldentey Cuiner: Mallorca Foodguide Teil 2

Mit dem neuen Konzept und auch mit den günstigeren Preisen von 39 Euro für ein 5-Gänge-Menü, 49 Euro für ein 8-Gänge-Menü und 69 Euro für ein 10-Gänge-Menü will Tomeu Caldentey ein breiteres Publikum erreichen. Die Küche selbst ist unverändert weiter auf einem hohen Niveau und mallorquinisch, jedoch ohne Michelin-Ambitionen.

Angekommen im Restaurant sah ich, zu meiner Verwunderung, Tomeu Caldentey selbst am Eingang. Er begrüßte und führte uns an unseren Tisch, so dachten wir. Angekommen an dem Tisch sahen wir, dass es sich um einen großen Tisch mit Barhockern handelte und dieser für acht Personen auslegt war . Staunend beobachte ich, dass wir mitten in der Küche saßen – sehr aufregend. Schon ging es auch los. Zwei weitere Gäste saßen bereits am Tisch, aber die anderen Plätze sollten sich auch noch füllen. Wir bekamen einen Cava als Aperitif und dazu auch schon selbstgemachtes, noch warmes, mallorquinisches Brot mit einem Kräuteraufstrich gereicht.

Tomeu Caldentey

Ein wundervoller Start und langsam füllten sich auch die Plätze. Dann ging es auch schon weiter mit dem Amuse-Gueule. Ein Bonbon de „Pa amb Oli“, geröstetes Brot mit Öl und Tomaten darauf, was sehr frisch schmeckte und Lust auf mehr machte.

Tomeu Caldentey 2

Schnell ging es weiter mit der Coca de la mar. Coca eigentlich eine Art mallorquinische Pizza, wurde hier aber mit Zutaten aus dem Meer serviert – sehr interessant! Dann hatten wir eine kleine Verschnaufpause und alle wurden entspannt auf den gleichen Gang gebracht.

Tomeu Caldentey 1

Fine Dining Restaurants: Mallorca Foodguide Teil 1

Dann ging es weiter mit Trempó, einem frischen und einfachen mallorquinischen Salat, wobei die Tomate frisch war und auch gefroren darüber gestreut, ein schöner und einfacher Gang zwischendurch.

Tomeu Caldentey 3

Nun wurde es spannender, es wurde am Tisch angerichtet. Es gab Tintenfisch als eine Art Nudel zubereitet und mit zwei verschiedenen Soßen ergänzt. Ein sehr spannendes und außergewöhnliches Gericht. Es sollten aber noch weitere folgen. Eine Garnele mit einer Orangensoße von Orangen aus Sóller, Froie Gras und Aubergine in verschiedenen Aggregatzuständen. Froie Gras ist nicht mein Lieblingsprodukt und ich esse es aus bekannten Gründen sehr ungern, dennoch war es ein schmackhaftes Gericht. Dem folgte gegrillter Blumenkohl mit einer Art Fischsoße, ein wirklich sehr gelungener Gang, ebenso wie später auch das Lamm an Rotweinsoße.

Tomeu Caldentey 4

Tomeu Caldentey 5

Tomeu Caldentey 6

Nach all diesen Gängen ist es nicht verwunderlich und vermutlich auch die Idee des Tisches, dass man irgendwann ins Gespräch kommt. Nette Gespräche und Übersetzungen eines Tischnachbarn, der Spanisch sprach und somit noch etwas mehr Geschichte der Gerichte entlocken konnte, trugen zu einer sehr angenehmen und schönen Atmosphäre bei, ebenso wie auch die wunderbare Weinauswahl von Tomeu Caldentey.

Tomeu Caldentey 7

Tomeu Caldentey 8

Es folgte der Gang, für den Tomeu Caldentey den Michelin-Stern bekam, also Canelón 2001. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Canelon mit Pilzsoße und einer Fleischfüllung. Ein wirklich schöner und schmackhafter Gang!

Den Abschluss bildete die Mandel. Auch diese war in verschiedenen Zuständen, gefroren, am Stück, gerieben oder als Keks. Ein schöner Abschluss, auch wenn er mir etwas zu süß war.

Tomeu Caldentey 10

Das Format wurde zwar vereinfacht, das bedeutet aber nicht, dass das kulinarische Erlebnis an Qualität verloren hat, ganz im Gegenteil. Durch die Herzlichkeit, Wärme und die Großartigkeit der mallorquinischen Küche war der Abend im Tomeu Caldentey Cuiner einer der schönsten in der Gourmet-Gastronomie.

 

Tomeu Caldentey Cuiner
Calle Lilas, s/n, 07560 Sa Coma
Islas Baleares, Spanien

http://tomeucaldentey.com/de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: